Verfolgungsjagd und Flucht im Taxi: Dennoch erwischt

Ein Autofahrer hat sich in Bünde in Ostwestfalen trotz Verfolgung durch mehrere Streifenwagen mit hohem Tempo abgesetzt und ist auf ein Taxi umgestiegen. Er flog schließlich auf, weil er die Fahrt nicht bezahlen wollte, berichtete die Polizei Herford am Samstag. Beamte nahmen ihn vorläufig fest.

22.06.2019, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verfolgungsjagd und Flucht im Taxi: Dennoch erwischt

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blauchlicht. Foto: Carsten Rehder/Archivbild

Zunächst sei der 44-Jährige in „verkehrsgefährdender Weise“ durch die Innenstadt von Bünde gerast. Immer wieder habe er beschleunigt und die Anhaltezeichen der Polizisten ignoriert, hieß es weiter. Mehrere Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. Die Beamten fanden den Wagen schließlich abgestellt und ohne Fahrer.

Kurz darauf wurden sie in die Nachbargemeinde Kirchlengern gerufen. Dort weigere sich der Fahrgast eines Taxis, seine Fahrt zu bezahlen. Wie sich zeigte, handelte es sich bei dem renitenten Passagier um den gesuchten Autofahrer. Er habe unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen