Verfolgungsjagd: Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Ein Autofahrer soll während einer Verfolgungsjagd versucht haben, einen Motorradpolizisten bei Tempo 130 von einer Landstraße zu drängen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach der rund viertelstündigen Flucht von Hamm nach Ahlen wegen versuchten Mordes gegen den 24 Jahre alten Fahrer, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

06.12.2019, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verfolgungsjagd: Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Zunächst war der Mann am Donnerstag mit einem Handy am Steuer erwischt worden. Als der Motorradpolizist ihn anhalten wollte, floh der Täter über mehrere Landstraßen. Einem Zusammenstoß mit dem Fluchtauto entkam der Beamte nur durch eine Vollbremsung seines Motorrads.

Er wurde von mehreren Streifenwagen verfolgt. Mithilfe eines Polizeihubschraubers konnte der Geflohene schließlich gestellt und festgenommen werden. Er hatte keinen Führerschein. Der Mann sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

Weitere Meldungen