Verfangenes Tau legt Ruhrtalfähre lahm: Tauchereinsatz

Weil sich ein Seil in der Schiffsschraube verfangen hatte, ist eine Fähre auf der Ruhr bei Witten kurzzeitig lahmgelegt gewesen. Taucher der Feuerwehr mussten am Samstag ausrücken, um das Befestigungstau mit einem Messer zu kappen. Die Schraube habe aber nur etwa einen Meter unter der Wasseroberfläche gelegen und sei gut zu erreichen gewesen, teilte die Feuerwehr mit. Anschließend ging der Betrieb weiter. Verletzt wurde niemand.

22.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Verfangenes Tau legt Ruhrtalfähre lahm: Tauchereinsatz

Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr". Foto: Armin Weigel/Archivbild

Die Fähre transportiert rund 50 Personen oder etwa 35 Radfahrer pro Fahrt über die Ruhr und stellt eine Verbindung zwischen der Burgruine Hardenstein und der Schleuse Herbede dar.

Weitere Meldungen
Meistgelesen