Vereinsheim wohl von Einbrechern niedergebrannt

Ein im Düsseldorfer Südpark in Flammen aufgegangenes Vereinsheim ist den Ermittlungen zufolge von Einbrechern angezündet worden. Polizisten entdeckten an der Brandruine Einbruchspuren und stellten fest, dass zahlreiche Gegenstände aus dem Heim des Sportvereins fehlen.

01.11.2018, 16:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vereinsheim wohl von Einbrechern niedergebrannt

Ein Löschfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Bei dem Feuer war am Dienstag ein Schaden von mehr als einer halben Million Euro entstanden. Spezialisten ermitteln wegen vorsätzlicher Brandstiftung und Einbruch. Die Täter hätten das Feuer vermutlich gelegt, um Spuren zu verwischen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Die Feuerwehr hatte zunächst einen Brand in der nahe gelegenen Uni-Klinik befürchtet, als von dort intensiver Brandgeruch gemeldet worden war. Bis zu 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Für die enorme Menge an Löschwasser wurden 300 Meter Schläuche bis in einen Teich des Parks verlegt. Erst nach mehr als drei Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.

Weitere Meldungen
Meistgelesen