Vehs Schiedsrichterkritik beschäftigt DFB-Kontrollausschuss

23.09.2019, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vehs Schiedsrichterkritik beschäftigt DFB-Kontrollausschuss

Manager Armin Veh von Köln sitzt vor dem Spiel auf der Trainerbank. Foto: PAtrick Seeger/Archivbild

Der DFB-Kontrollausschuss beschäftigt sich mit der Schiedsrichterkritik von Kölns Sportgeschäftsführer Armin Veh nach der 0:4-Niederlage am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München. „Wir nehmen uns der Sache an. Wir werden Herrn Veh anschreiben und ihn um eine Stellungnahme bitten“, sagte DFB-Chefankläger Anton Nachreiner (64) der Kölner Zeitung „Express“. Veh hatte in der Talkshow „Doppelpass“ am Sonntag bestätigt: „Es waren in der ersten Halbzeit viele Szenen, wo ich gesagt habe, es wäre besser gewesen, wenn er ein rotes Trikot getragen hätte. Damit man sieht, dass er bei Bayern spielt.“ Der Kölner ergänzte: „Aber so einen Spruch macht man mal, das ist nicht so schlimm. Ich habe ihn nachher noch getroffen und wir haben ein gutes Gespräch geführt.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen