VW-Betriebsratschef warnt vor überzogenen CO2-Grenzwerten

23.11.2018, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Streit um schärfere Klimaschutzvorgaben für die Autobranche hat VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh eindringlich vor überzogenen Zielen gewarnt. Ohne realistische Ziele könne es keinen sozialverträglichen Übergang in die Elektromobilität geben, betonte er. „Dann sind allein bei Volkswagen Zehntausende Arbeitsplätze nicht zu halten.“ Osterloh warf der Politik einen „teilweise aberwitzigen Bieterwettstreit um die weitere Absenkung der CO2-Grenzwerte“ vor. Zuvor hatte Konzernchef Herbert Diess vor zu schnellem Wandel gewarnt - binnen zehn Jahren müsse sonst ein Viertel der Jobs bei VW entfallen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen