Tödlicher Unfall an der Autobahn: Wegen Mordes verurteilt

Weil er bei einem Unfall auf einem Autobahn-Parkplatz eine Frau aus Düsseldorf getötet hat, kommt ein 19-Jähriger wegen Mordes ins Gefängnis. Das Landgericht Darmstadt verurteilte ihn am Montag zu sechs Jahren und vier Monaten Haft. Der Angeklagte war am 30. Dezember 2018 mit seinem Wagen vor der Polizei geflüchtet. Auf der A5 fuhr er mit mehr als Tempo 100 auf den Autobahnparkplatz Fuchsbuckel in Südhessen und krachte dort in das Auto der Familie aus Düsseldorf.

04.11.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die 39 Jahre alte Mutter starb bei dem Unfall, der damals zehnjährige Sohn wurde schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Mordes eine neunjährige Jugendhaftstrafe gefordert. Die Anwälte hatten auf fahrlässige Tötung plädiert und kein konkretes Strafmaß genannt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen