Unwetter in Italien - Toter Autofahrer aus Fluten geborgen

21.12.2019, 17:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Heftige Schnee- und Regenfälle haben in Italien ein Wetterchaos verursacht und mindestens einen Menschen das Leben gekostet. Ein Autofahrer in der Region Friaul-Julisch Venetien im Nordosten des Landes wurde getötet, als er mit seinem Wagen auf eine überflutete, für den Verkehr gesperrte Straße fuhr, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Wegen heftiger Schnee- und Regenfälle im Val Gardena oder Grödnertal in Südtirol musste unterdessen das Ski-Abfahrtsrennen der Herren abgesagt werden. Der Zivilschutz gab mehrere Regen- und Erdrutsch-Warnungen heraus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen