Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unwetter am Donnerstag: Starkregen, Hagel, schwere Sturmböen

Heftiger Regen und vereinzelte Orkanböen: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen am Donnerstag mit Unwettern rechnen. „Straßen könnten überflutet werden“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwoch in Essen. Auch umkippende Bäume könnten für Gefahr sorgen.

08.08.2018
Unwetter am Donnerstag: Starkregen, Hagel, schwere Sturmböen

Bei starkem Regen sollten Autofahrer Unterführungen meiden und auf stark überschwemmten Straßen stehenbleiben. Foto: Peter Steffen/Archiv

Am Donnerstagnachmittag zieht ein Tiefdruckgebiet aus Frankreich nach NRW. Neben Starkregen mit Wassermengen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter und Hagelschauern treten laut DWD schwere Sturmböen auf, die auch bis in den Orkanbereich gehen könnten. Welche Regionen besonders betroffen sein werden, konnte der Sprecher noch nicht sagen. Das Unwetter könnte von der Eifel bis zum Niederrhein und auch nach Ostwestfalen gelangen.

Die Temperaturen sacken infolgedessen ab. Am Freitag werden nur noch 21 bis 24 Grad erreicht, die Gewitterwahrscheinlichkeit sinkt und der DWD rechnet nur noch mit örtlichen Schauern. Mit neun bis 13 Grad wird es nach Angaben des Wetterdienstes in der Nacht auf Samstag kühl.

Weitere Meldungen