Union und SPD wollen Streit um Grundrente beilegen

27.09.2019, 04:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Streit zwischen Union und SPD um die Einführung einer Grundrente tagt in Berlin erstmals eine hochrangige Arbeitsgruppe. Sie soll eine Lösung finden, allerdings wurde eine Einigung noch nicht in der ersten Sitzung erwartet. Hauptstreitpunkt war über Wochen die Frage der Bedürftigkeitsprüfung. Die Union pochte darauf, dass vor einer Auszahlung der Grundrente geprüft wird, ob Betroffene den Aufschlag wirklich brauchen. Die SPD beharrte darauf, keine solche Prüfung vorzunehmen. Als Kompromiss zeichnete sich ab, dass das Einkommen, aber nicht das Vermögen geprüft wird.

Weitere Meldungen
Meistgelesen