Unfall auf der B236 in Ergste - Wer hatte denn nun Grün?

Am Montagabend

Wer hatte Grün? Der Audi-A3-Fahrer oder die Frau, die am Steuer eines VW Fox saß? Das war unklar. Sicher hingegen: Keines der Autos konnte nach einem Unfall in Ergste noch fahren.

Ergste

, 04.12.2018, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum Unfall kam es laut Angaben der Polizei auf nasser Straße am Montagabend gegen 23.10 Uhr auf der Kreuzung Letmather Straße/Bürenbrucher Weg.

Eine 25-Jährige aus Schwerte war mit dem VW Fox auf der B236 unterwegs in Richtung Schwerte/Hennen. Ein 18-Jähriger - ebenfalls aus Schwerte - kam aus dem Bürenbrucher Weg und wollte nach links in Richtung Ergste/Letmathe abbiegen.

Beide Fahrer behaupteten, sie hätten Grün gehabt

Nach dem Unfall war für die Polizei klar: Eins der Autos muss Grün gehabt haben und eins Rot.

Das allerdings räumte keiner der Beteiligten ein: „Beide Unfallbeteiligte behaupten, dass sie Grünlicht gehabt hätten“, so die Polizei.

Die 25-Jährige erklärte, die habe Grün gehabt und sei deshalb in die Kreuzung eingefahren. Plötzlich sei der schwarze Audi A3 sehr schnell vom Bürenbrucher Weg in die Letmather Straße eingefahren, sodass sie keine Chance mehr gehabt habe abzubremsen.

Ihre Mitfahrer bestätigten, man habe Grün gehabt habe. Der A3 sei aber sehr schnell gefahren.

Polizei schätzt den gesamten Schaden auf rund 10.000 Euro

Der 18-Jährige erklärte indes, er habe zunächst an der Ampel angehalten. Als die dann auf Gründ gesprungen sei, sei er nach links abgebogen. Von links sei dann der gelbe VW Fox angefahren und mit ihm zusammengestoßen.

Beim Unfall wurden die beiden Fahrer sowie zwei Mitfahrer der 25-Jährigen leicht verletzt. Den Gesamtsachschaden schätzte die Polizei auf rund 10.000 Euro. Beide Autos wurden abgeschleppt.

Hinweise gesucht

Wer kann Angaben zum Unfall machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304/921-3320 oder 921-0 entgegen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westhofener Kreuz
Autofahrer bremste ihn auf der A1 aus – Dann veröffentlichte der LKW-Fahrer ein Foto
Hellweger Anzeiger Landgericht Hagen
„Falsche Polizisten“ aus Schwerte: Sind sie Weihnachten schon wieder frei?