Unfälle mit Touristen in Ägypten - Mindestens 28 Tote

28.12.2019, 21:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen in Ägypten sind innerhalb kurzer Zeit mindestens 28 Menschen getötet worden. Am Vormittag kollidierte ein Touristenbus nahe dem Ferienort Ain Suchna am Roten Meer mit einem weiteren Bus. Mindestens sechs Menschen wurden getötet, darunter sollen mindestens drei Touristen aus Asien sein. Nachmittags ereignete sich bei Port Said ein weiterer schwerer Unfall, bei dem 22 Menschen ums Leben gekommen sein sollen. Ein Lastwagen mit Arbeitern stieß mit einem Minibus zusammen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen