Umzugs-Karussel: Was aus dem DRK und den Gebäuden der provisorischen Kitas wird

dzGebäudenutzung

Wie ein Dominostein wirkt sich der Umzug der Awo-Kita aus Opherdicke in den Emscherpark aus. Welcher Stein wohin fällt, ist noch nicht in jedem Fall klar.

24.01.2020, 09:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im August zieht der Awo-Kindergarten von der Dorfstraße in die Gemeindemitte. Wenige Monate später, vermutlich im Oktober oder November, soll dann auch die Kita Schatzkiste in einen Neubau an der Unnaer Straße ziehen. Das Gebäude an der Schwerter Straße, das die Schatzkiste-Kinder bis dahin beherbergt, soll dann anderweitig verplant werden.

Zeitnah soll außerdem das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das derzeit in der Dudenrothschule untergebracht ist, in das alte Feuerwehrgerätehaus an der Schwerter Straße ziehen, das sich wiederum auf dem Nachbargrundstück der evangelischen Kita in Hengsen befindet. An der Dudenrothschule kann die Gemeinde dann durch den frei gewordenen Platz den OGS-Ausbau vorantreiben.

Einkaufsmöglichkeit für Hengsen oder Opherdicke

Die beiden jetzigen Kita-Gebäude werden bis dahin auf eine mögliche Nachnutzung überprüft. An einem der beiden Standorte soll nach Wunsch von Politik und Verwaltung eine Einkaufsmöglichkeit entstehen.

Unterschiedliche Auffassungen gibt es hinsichtlich der Frage, ob sich für einen Lebensmittelladen die Schwerter Straße in Hengsen oder die Dorfstraße in Opherdicke besser eignet.

Einig sind sich alle Fraktionen und auch die Verwaltung über den Umstand, dass sich eine Einkaufsmöglichkeit nur an einem der beiden Standorte halten könnte. Favorit im Rathaus ist ein Standort an der Dorfstraße.

Lesen Sie jetzt