Umwelthilfe: Kommen um Fahrverbote in Mainz nicht herum

24.10.2018, 09:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Chef der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch, hält Diesel-Fahrverbote in Mainz für unvermeidbar. Mainz habe eine der schlechtesten Luftqualitäten im Rhein-Main-Gebiet, sagte er vor der Verhandlung des Verwaltungsgerichts Mainz zu möglichen Verboten in der Stadt. Deswegen werde man hier um Fahrverbote nicht herumkommen. Noch im vergangenen Jahr hätten Messstellen in Mainz Stickstoffdioxid-Werte von bis zu 59 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gezeigt. Der Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm.

Weitere Meldungen