Umweltagentur: 400 000 Tote durch Luftverschmutzung in Europa

16.10.2019, 11:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz einer Verbesserung der Luftqualität in Europa führt die anhaltende Luftverschmutzung weiterhin jährlich zu Hunderttausenden vorzeitigen Todesfällen. Wie die Europäische Umweltagentur in Kopenhagen mitteilte, starben im Jahr 2016 rund 400 000 Menschen in der EU vorzeitig, weil sie Feinstaub, Stickstoffdioxid und bodennahem Ozon ausgesetzt waren. Beinahe alle in Städten lebende Europäer seien einer Luftbelastung ausgesetzt, die über die empfohlenen Werte der Weltgesundheitsorganisation hinausgehe, heißt es im Jahresbericht zur Luftqualität in Europa.

Weitere Meldungen
Meistgelesen