Umbau im Lippe Bad: Sprungturm für einige Wochen gesperrt

dzSchwimmbad in Lünen

Der Sprungturm im Lippe Bad in Lünen ist wegen Umbauarbeiten gesperrt. Nach einem schlimmen Unfall im Juni 2019 soll die Sicherheit noch weiter verbessert werden.

Lünen

, 06.01.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Drei-Meter-Sprungbrett im Lippe Bad ist wegen Umbauarbeiten gesperrt. Anstatt einer Leiter soll in Zukunft eine Treppe nach oben führen. Hintergrund ist der dramatische Unfall, bei dem im Juni vergangenen Jahres ein Sechsjähriger von der Leiter des Sprungturms gefallen war und sich schwer am Kopf verletzt hatte.

Eine Überprüfung der Staatsanwaltschaft habe ergeben, dass alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen eingehalten worden seien und es sich um einen Unfall gehandelt hatte.

Dennoch wolle man alles dafür, den Sprungturm noch sicherer zu machen, erklärt Dr. Achim Grunenberg, Geschäftsführer der Stadtwerke. Die Bädergesellschaft, eine Tochter der Stadtwerke, betreibt das Lippe Bad.

Wendeltreppe für noch mehr Sicherheit

Und da gab es schlussendlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder einen Aufzug, was allein schon aus technischen Gründen keine Option ist, oder eben eine Treppe.

Eine Wendeltreppe um genauer zu sein. Denn für eine gewöhnliche Ausführung wäre im Schwimmbad nicht genug Platz, sagt Grunenberg. Ursprünglich sollte die auch schon im Oktober fertig gewesen sein, es gab allerdings ein paar Verzögerungen.

Zur Zeit sei geplant, dass die neue Treppe am Ende des ersten Quartals steht und der Sprungturm wieder freigegeben werden kann. Der eigentliche Umbau soll in einer sehr konzentrierten und kurzen Zeit erfolgen, damit das Bad nicht länger als notwendig geschlossen bleiben muss. Etwa für Schweißarbeiten.

Rutschfest, Chlor und Salzbeständig

Besonders für das Material von Treppe und Schweißnähten gelten besondere Materialanforderungen. Der Edelstahl muss so beschaffen sein, dass er Chlor und Solesalzen standhält.

Hinzu kommen die Anforderungen für die Badegäste, etwa Rutschfestigkeit der Treppenoberfläche bei Nässe. „Das ist keine Raketenwissenschaft, aber diese Dinge müssen beachtet werden“, sagt Grunenberg.

Sorgen darum, das Kinder in dieser Zeit ihre Schwimmabzeichen nicht machen können, brauchen Eltern sich aber wohl nicht zu machen. „Wir können die DLRG-Abzeichen so lange auch mit dem Ein-Meter-Sprungbrett abnehmen.“

Deutsche Schwimmabzeichen werden weiter abgenommen

Für die deutschen Schwimmabzeichen in Silber und Gold ist laut DLRG „ein Sprung aus 3m Höhe oder 2 verschiedene Sprünge aus 1m Höhe“, erforderlich. Sprich, die Abzeichen können weiterhin im Lippe Bad abgenommen werden.

Wenn die Treppe fertig ist – so die Hoffnung – wird sie dazu beitragen, dass sich ein Unfall wie der im vergangenen Sommer nicht wiederholt.

Wie teuer die Maßnahme ist, konnte Grunenberg am Montag auf Nachfrage nicht genau beziffern. Es soll sich allerdings um einen für die Bäderbetriebe überschaubaren Betrag handeln.

Lesen Sie jetzt

Lebensgefährlich verletzt wurde ein Junge nach einem Sturz vom Sprungturm im Lippe Bad in der vergangenen Woche. Zumindest Lebensgefahr besteht jetzt offenbar nicht mehr. Von Marc Fröhling

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Technischer Defekt
Feuerwehreinsatz im St.-Marien-Hospital - Rauch im Erdgeschoss sorgte für Schreckmoment
Hellweger Anzeiger Gynäkologin in der Innenstadt
Frauenärztin Daniele Weißenbach bietet in neuer Praxis auch eine Teenie-Sprechstunde an
Meistgelesen