Überschuldung von Verbrauchern steigt

dpa/lnw Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen waren die Schuldenprobleme im vergangenen Jahr größer als in vielen anderen Bundesländer. „Sorgenkind Nummer eins“ war das Ruhrgebiet. Jetzt gibt es neue Daten.

Düsseldorf

13.11.2018, 01:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Überschuldung von Verbrauchern steigt

Überschuldung von Verbrauchern steigt. "Creditreform" berichtet. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Trotz der guten Konjunktur sind in Deutschland immer mehr Haushalte überschuldet. Im vergangenen Jahr konnte bereits gut jeder Zehnte seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. In Nordrhein-Westfalen lag die Verschuldungsquote zuletzt sogar deutlich über dem Bundesdurchschnitt, vor allem im Ruhrgebiet. Wie sich die Situation im laufenden Jahr entwickelt, darüber will heute die Wirtschaftsauskunftei Creditreform berichten. Experten gehen auch für 2018 von einem weiteren Anstieg bei der Zahl der überschuldeten Haushalte in Deutschland aus.

Die höchste Überschuldungsquote unter den Bundesländern verzeichnete im vergangenen Jahr mit knapp 14 Prozent Bremen, gefolgt von Sachsen-Anhalt und Berlin. Am geringsten war die Überschuldung in Bayern (7,47 Prozent) und Baden-Baden-Württemberg (8,31 Prozent). Mit einer Verschuldungsquote von 11,63 Prozent lag Nordrhein-Westfalen deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 10,04 Prozent.

Weitere Meldungen
Meistgelesen