Übergriffe auf Polizisten, Rettungskräfte und Busfahrer

20.08.2019, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Polizisten, Notärzte oder Busfahrer werden einer Umfrage zufolge im Dienst häufig beschimpft, behindert oder gar angegriffen. Fast jeder zweite Beschäftigte des öffentlichen Dienstes ist laut einer neuen Umfrage im Auftrag des Beamtenbunds dbb schon einmal auf diese Weise zum Opfer geworden. Vier von fünf Bundesbürgern gehen der Erhebung zufolge davon aus, dass die Verrohung der Gesellschaft insgesamt zugenommen hat. Es sei höchste Zeit zu handeln, sagte dbb-Chef Ulrich Silberbach.

Weitere Meldungen