Überfall auf Aldi: Polizei sucht weiterhin nach dem zweiten Täter

Hubschraubereinsatz

Zwei Personen haben am Freitagabend (20.12.) den Aldi an der Viktoriastraße überfallen. Einen Täter konnte die Polizei unmittelbar festnehmen; der zweite ist noch immer flüchtig.

Lünen

, 21.12.2019, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Überfall auf Aldi: Polizei sucht weiterhin nach dem zweiten Täter

Zwei Männer haben den Aldi-Markt an der Viktoriastraße überfallen. © picture alliance/dpa

Gegen 21 Uhr hatten die beiden Personen nach Polizeiangaben am Freitagabend (20.12.) versucht, den Aldi-Markt an der Viktoriastraße auszurauben. Vergeblich: Die beiden mussten ohne Beute - ohne Bargeld - flüchten.

Angestellten konnten schnell die Polizei alarmieren

Die beiden Personen hatten nach Angaben der Polizei eine Schusswaffe dabei. Und, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, auch eine Eisenstange. Dennoch wussten sich die Angestellten so zu verhalten, dass die beiden Täter schließlich ohne Bargeld wieder abzogen und flüchten wollten. Zumindest einer kam nicht sehr weit.

Außerdem gelang es den Angestellten, schnell die Polizei zu alarmieren. Die Folge: Als die beiden Täter den Laden verließen, standen die Beamten quasi bereits vor der Tür. So konnten sie einen der Täter, einen 21-jährigen Dortmunder, unmittelbar festnehmen.

Hubschrauber half bei der Suche nach dem zweiten Täter

Der zweite Täter flüchtete. Die Polizei setzte bei der Suche nach dem Mann auch einen Polizeihund und einen Hubschrauber ein. Die Suche blieb allerdings erfolglos. Auch am Montag (23.12.) ist der zweite Täter nach Angaben der Polizei weiter flüchtig. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fahrlässige Tötung?
Mutter (20) und Sohn (4) starben bei Unfall auf Moltkestraße: Vater droht Anklage
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Bürgermeister-Kandidat gefunden: Dieser Mann soll im September für die CDU in Lünen antreten
Hellweger Anzeiger Meinung am Mittwoch
Wenn Menschen nur auf ihr Handy starren: Von der Gefahr, in einer Scheinwelt zu leben
Hellweger Anzeiger Stadtentwicklung
Ex-Mercedes-Fläche gehört dem Bauverein zu Lünen - Geld an Stadt überwiesen
Meistgelesen