Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Über 400 Millionen Euro Dürreschäden für Bauern im Norden

10.08.2018

Die wochenlange Dürre hat allein im stark betroffenen Norddeutschland erhebliche Millionen-Schäden für die Landwirtschaft angerichtet. In Schleswig-Holstein liegen sie nach erster Schätzung des Agrarministeriums bei 422 Millionen Euro. Das geht aus einem Schreiben an Bundesministerin Julia Klöckner hervor, das der dpa vorliegt. Sachsen-Anhalt meldete einen geschätzten Schaden von 237 Millionen Euro nach Berlin. Der Deutsche Bauernverband fordert insgesamt Hilfen von einer Milliarde Euro für Landwirte, die wegen der Trockenheit teils dramatische Ernteausfälle erlitten haben.

Weitere Meldungen