Über 200 000 Sparkassenkunden wurden Sparverträge gekündigt

22.12.2019, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für Prämiensparer in Deutschland ist 2019 nach einer Übersicht des Verbraucherportals biallo.de kein gutes Jahr gewesen. Allein in diesem Jahr seien bisher mehr als 200 000 Sparkassenkunden aus ihren Sparverträgen gedrängt worden, geht aus einer Auswertung unter knapp 1300 Banken und Sparkassen hervor. Dabei handelt es sich um lukrative Sparverträge ohne feste Laufzeit, die nach 15 Jahren die Höchstverzinsung erreicht haben. Spitzenreiter bei Kündigungen sei Bayern, teilte das Portal mit. Im Freistaat hätten 34 Sparkassen Prämiensparverträge gekündigt.

Weitere Meldungen