Uber kehrt nach Düsseldorf zurück

Der Fahrdienst-Vermittler Uber ist jetzt wieder in Düsseldorf und damit in seiner dritten Stadt in Deutschland unterwegs. Dort werden seit diesem Montag alle aktuellen Uber-Dienste angeboten, die es derzeit schon in Berlin oder München gibt, wie Deutschlandchef Christoph Weigler der „Rheinischen Post“ von Montag sagte. Zum einen tritt Uber als Vermittler für gewöhnliche Taxis auf, zum anderen gibt es den Dienst UberX, bei dem ein Mietwagen mit Chauffeur per App gerufen wird. Drittens wird in Düsseldorf auch UberGreen angeboten - der Fahrer kommt mit einem Elektroauto.

01.10.2018, 08:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Uber kehrt nach Düsseldorf zurück

Ein Schild mit dem Logo des amerikanischen Dienstleistungsunternehmens Uber an einem Abholpunkt. Foto: Seth Wenig/Archiv

Uber war in Düsseldorf ursprünglich bereits 2014 gestartet - der damalige Service UberPop, bei dem Privatleute in eigenen Autos die Fahrgäste beförderten, wurde jedoch nach Gerichtsurteilen schnell wieder eingestellt. Seitdem versucht Uber einen Neuanfang in Deutschland mit den neuen Angeboten, die der geltenden Gesetzgebung entsprechen.

Jetzt starte Uber in Düsseldorf mit rund 100 Fahrzeugen, darunter 30 Elektroautos, sagte Weigler der Zeitung. Die Stadt sei als dritter Standort in Deutschland ausgesucht wurden, weil es hier ein hohes Interesse an Diensten der Firma gebe: „Wir haben nachvollzogen, wie oft es Bestellversuche in Städten gibt, in denen es uns nicht gibt. Das waren in Düsseldorf allein in diesem Jahr 150 000.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen