USA wollen Flüchtlingsaufnahme drastisch begrenzen

27.09.2019, 02:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die US-Regierung will die ohnehin schon historisch niedrige Grenze für die Aufnahme neuer Flüchtlinge abermals senken. Im Wirtschaftsjahr 2020 sollen höchstens 18 000 Menschen ins Land gelassen werden, wie das Außenministerium erklärte. Im nun schon fast abgelaufenen Wirtschaftsjahr liegt die Grenze bei 30 000 Flüchtlingen. Die Regierung von Präsident Donald Trump hat die Aufnahmebereitschaft für Schutzsuchende aus aller Welt in den vergangenen Jahren drastisch gesenkt. Unter der Vorgängerregierung von Barack Obama hatten weitaus höhere Aufnahmegrenzen gegolten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen