US-Klage wegen Abgas-Manipulation verfolgt BMW und Bosch weiter

24.09.2019, 03:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der deutsche Autobauer BMW und sein Zulieferer Bosch müssen sich erneut mit Vorwürfen von US-Klägern wegen angeblicher Abgas-Manipulationen auseinandersetzen. In einem seit März 2018 laufenden Rechtsstreit legte die für hartnäckige Sammelklagen bekannte Kanzlei Hagens Berman mit einer überarbeiteten Klageschrift nach. Die Klägeranwälte beschuldigen die Unternehmen, mit einer speziellen Software Emissionswerte frisiert zu haben - ähnlich wie Volkswagen im „Dieselgate“-Skandal.

Weitere Meldungen
Meistgelesen