UN-Klimakonferenz dauert länger

13.12.2019, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dringende Appelle und Proteste für mehr Klimaschutz haben die Schlussphase der Weltklimakonferenz in Madrid begleitet - aber eine Einigung der fast 200 Staaten war noch nicht absehbar. Umweltschützer und mehrere Staaten riefen zum Handeln auf und prangerten Blockaden einiger Länder an. Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future hat den Klimagipfel aber schon vor seinem Ende abgeschrieben. Die Gründerin, Greta Thunberg, sagte, politische Entscheidungsträger versuchten immer noch, vor ihrer Verantwortung davonzulaufen. „Wir müssen dafür sorgen, dass sie das nicht tun können.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen