UN-Generalsekretär: Weg von Kohle wegen Klimakrise

03.11.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

UN-Generalsekretär António Guterres hat die Welt aufgefordert, wegen der Klimakrise von Energie aus Kohle wegzukommen. Er habe sich stark für mehr Fortschritte bei der CO2-Bepreisung eingesetzt und dafür, sicherzustellen, dass es bis 2020 keine neuen Kohlekraftwerke gebe. Das sagte Guterres bei einem Gipfel der Staats- und Regierungschefs der südostasiatischen Staatengemeinschaft in Bangkok. Es dürften nicht weiter Billionen Dollar Steuergelder als Subventionen für fossile Brennstoffe eingesetzt werden. Dies führe nur zu mehr Wirbelstürmen, tropischen Krankheiten und Konflikten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen