UN-Flüchtlingspakt in New York angenommen

17.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Eine Woche nach Annahme des umstrittenen UN-Migrationspakts in Marokko haben sich die Vereinten Nationen auf einen weiteren Pakt zum Umgang mit Flüchtlingen geeinigt. Eine klare Mehrheit der Mitgliedstaaten stimmte in der Vollversammlung für das Papier. Nur die USA und Ungarn stimmten dagegen. Der Pakt soll Flüchtlingen unter anderem besseren Zugang zu Schulen, Arbeit und Gesundheitsversorgung verschaffen. Wie der Migrationspakt ist er rechtlich nicht bindend, soll die Staaten aber politisch verpflichten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen