Turbine enttäuscht beim 0:2 in Essen: Länderspiele abgesagt

Turbine Potsdam hat in der Frauenfußball-Bundesliga bei der SGS Essen mit 0:2 (0:1) verloren. Durch die zweite Niederlage in Folge ohne eigenen Torefolg fallen die Brandenburgerinnen vorerst auf den siebten Tabellenplatz zurück, können am Sonntag bei Siegen von Freiburg und Köln noch weiter an Boden verlieren.

28.09.2019, 15:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Turbine enttäuscht beim 0:2 in Essen: Länderspiele abgesagt

Ein Ball geht ins Netz. Foto: Jan Woitas/Archivbild

Turbine musste am Samstag ohne die verletzte Anna Gasper auskommen. Die Außenspielerin hatte sich im Training einen Bänderriss im Knöchel zugezogen und musste auch für die anstehenden Länderspiele mit dem DFB-Team (5./8. Oktober) absagen. Für Gasper rückte nach überstandener Verletzung Anna Gerhardt in die Potsdamer Startelf.

Beide Teams begannen vor 1113 Zuschauern im Stadion an der Hafenstraße abwartend, Chancen blieben zunächst Mangelware. Dann kamen die Gastgeberinnen durch Lea Schüller mit einem Freistoß sowie Cristina Lange und Turid Knaak binnen zwei Minuten zu drei guten Tormöglichkeiten. Von da an war Essen deutlich spielbestimmend und ging verdient noch vor der Pause durch Schüller in Führung, die völlig frei vor Vanessa Fischer zum 1:0 einschieben konnte (44.)

Nach dem Seitenwechsel bot sich Turbine die große Chance zum Ausgleich. Essens Torfrau Josephine Plehn ließ einen Flankenball fallen, doch Lara Prasnikar schoss den Ball über das Tor (51.). Kurzzeitig kam Turbine besser ins Spiel. Doch der Ex-Meister zeigte sich zu uninspiriert, rief sein Potenzial zu selten ab. Jacqueline Klasen besiegelte mit dem 2:0 (77.) die Potsdamer Niederlage.

Weitere Meldungen
Meistgelesen