Tütchen mit weißem Pulver sorgt für Feuerwehreinsatz

Ein bei der Bundespolizei abgegebenes Tütchen mit weißem Pulver hat in Düsseldorf einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Die Einsatzkräfte wollten am Mittwoch mit Spezialgerät das Pulver untersuchen, sagte ein Sprecherin der Bundespolizei. „Es kann alles Mögliche sein.“ Die Feuerwehr teste auch, ob es sich um Sprengstoff handele oder ob das Pulver giftig sei. Die Untersuchung könne einige Stunden dauern. Der Betrieb in der Inspektion nahe dem Hauptbahnhof laufe ganz normal weiter.

28.08.2019, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tütchen mit weißem Pulver sorgt für Feuerwehreinsatz

Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild

Das Pulver war am Dienstagabend von einem Finder in einem Tütchen bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof abgegeben worden. Betäubungsmitteltests fielen laut der Sprecherin negativ aus. Am Mittwochmorgen wurde die unbekannte Substanz dann für weitere Untersuchungen in die nahe gelegene Inspektion gebracht. Zur weiteren Klärung wurde die Feuerwehr mit ihrem Spezialgerät gerufen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen