Trumps Regierung verschärft Asylregeln an Südgrenze

15.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump verschärft die Regelungen für Asylsuchende an der Grenze zu Mexiko. Wer durch einen Drittstaat in die USA gelangt, soll nach einer neuen Verfügung - bis auf einige Ausnahmen - künftig kein Asyl mehr an der südlichen US-Grenze beantragen können, teilten das Heimatschutz- und das Justizministerium mit. Dies soll die Anzahl der Asylbewerber aus Mittelamerika drastisch reduzieren. Es gilt als wahrscheinlich, dass die neue Regelung, die morgen in Kraft treten soll, vor Gericht angefochten wird.

Weitere Meldungen
Meistgelesen