Trump will Brandopfer besuchen - Immer mehr Vermisste

16.11.2018, 11:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gut eine Woche nach dem Ausbruch schwerer Waldbrände will US-Präsident Donald Trump morgen nach Kalifornien reisen, um sich mit Betroffenen der Katastrophe zu treffen. Das teilte das Weiße Haus mit. In Kalifornien haben zwei große Brände zusammen knapp 1000 Quadratkilometer Wald zerstört - etwas mehr als die Fläche Berlins. Tausende Häuser fielen den Flammen zum Opfer. Das Feuer im Norden hat mindestens 63 Menschen das Leben gekostet - so viele wie nie zuvor bei einem Feuer in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Zahl der Vermissten stieg drastisch von rund 200 auf 631.

Weitere Meldungen
Meistgelesen