Trump verkündet Einigung: Ende des „Shutdowns“

25.01.2019, 22:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fünf Wochen nach Beginn des „Shutdowns“ in den USA hat US-Präsident Donald Trump eine Einigung mit den Demokraten zur Wiedereröffnung der Regierung verkündet. Die von Trump geforderten 5,7 Milliarden Dollar für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko enthält die Einigung nicht. Trump kündigte an, man habe sich auf eine Übergangsfinanzierung für die stillgelegten Teile der Regierung bis zum 15. Februar geeinigt. In dieser Zeit solle über Maßnahmen zur Grenzsicherung beraten werden. Trump drohte mit einem erneuten „Shutdown“, sollte dabei die Mauer nicht finanziert werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen