Trump: Erst im Nachhinein von Schweigegeld gewusst

22.08.2018 / Lesedauer: 2 min

US-Präsident Donald Trump hat im Widerspruch zu seinem ehemaligen Anwalt Michael Cohen bestritten, kurz vor der Wahl 2016 Schweigegeldzahlungen an zwei Frauen veranlasst zu haben. Er habe von den Zahlungen erst „im Nachhinein“ erfahren, sagte Trump dem Sender Fox News. Es habe sich nicht um Geld gehandelt, dass aus den Wahlkampfkassen genommen worden sei. Deshalb sei auch keine Verletzung von Richtlinien für die Wahlkampffinanzierung zu erkennen. Cohen hatte bei einem Schuldeingeständnis vor einem Gericht erklärt, er habe nach Veranlassung durch den damaligen Kandidaten Zahlungen an zwei Frauen veranlasst.

Weitere Meldungen
Meistgelesen