Trübes Novemberwetter in NRW

Die erste Novemberwoche beginnt in Nordrhein-Westfalen windig und regnerisch. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen ziehen am Sonntagabend und in der Nacht zu Montag Windböen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde durch NRW. Im Süden des Landes kann es vereinzelt Gewitter geben. Der Montag bringt dann dichte Wolken und Regenschauer bei Temperaturen von 10 bis 14 Grad. Dazu weht ein mäßiger Wind aus Südwest, der im Bergland auch böig werden kann.

03.11.2019, 12:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trübes Novemberwetter in NRW

Eine junge Dohle (Corvus monedula) sitzt auf einem Pfahl und schüttelt ihr vom Regen nasses Gefieder. Foto: Thomas Warnack/dpa

Auch für Dienstag erwartet der DWD einzelne Schauer, dazwischen kann der Himmel immer wieder kurz auflockern. Die Temperaturen liegen bei 8 bis 13 Grad, dazu weht weiterhin ein mäßiger Wind aus Südwest.

Das trübe Wetter setzt sich laut DWD-Prognose auch am Mittwoch erst mal fort. Ab Mittwochnachmittag werden dann längere trockene Abschnitte und etwas Sonnenschein erwartet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen