Trickdieb verabschiedet sich mit „Vielen Dank, mein Lieber!“

26.12.2019, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trickdieb verabschiedet sich mit „Vielen Dank, mein Lieber!“

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild

Mit der sarkastischen Notiz „Vielen Dank, mein Lieber!“ hat sich ein Trickdieb an Heiligabend von seinem Opfer verabschiedet. Nach Polizei-Angaben vom Donnerstag hatte sich der unbekannte Mann das Vertrauen eines 61 Jahre alten Mülheimers erschlichen. Er gab sich dabei als Berliner Kommissar und Rauschgiftfahnder aus. In der Wohnung des 61-Jährigen täuschte er einen krankheitsbedingten Anfall vor und schickte ihn los, um Medikamente aus der Apotheke zu besorgen. Als der 61-Jährige nach ungefähr einer halben Stunde zurückkehrte, war der vorgebliche Rauschgiftfahnder verschwunden - und mit ihm ein fünfstelliger Bargeldbetrag samt Schmuck. Schränke und Türen waren aufgebrochen. Echte Polizisten nahmen alsdann die Strafanzeige auf und hoffen nun nach eigenen Worten „auf ein Wiedersehen mit ihrem Berliner Kollegen“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen