Tote und Verletzte bei afghanischer Präsidentenwahl

28.09.2019, 12:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Präsidentenwahl in Afghanistan wird von massiver Gewalt begleitet. Nach Angaben von Behördenvertretern sind in mehreren Provinzen mindestens drei Menschen getötet und 24 verletzt worden. Gleichzeitig berichteten Wahlbeobachter von Schwierigkeiten mit Wählerlisten. Wähler, die sich zur Wahl registriert hätten, konnten demnach ihre Namen nicht in den Listen ihres Wahlbüros finden. Die islamistisch-militanten Taliban hatten angekündigt, den Wahlgang anzugreifen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen