Tote durch Schüsse bei Anti-Regierungs-Protesten im Irak

06.12.2019, 23:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unbekannte Schützen haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad auf Anti-Regierungs-Demonstranten gefeuert und nach Angaben von Augenzeugen mindestens zehn Menschen getötet. Zahlreiche weitere Menschen seien verletzt worden. Demonstranten erzählten der Deutschen Presse-Agentur, dass Bewaffnete in vier Fahrzeugen auf Demonstranten am zentralen Al-Chalani-Platz gefeuert hätten. Demnach sei nach den Schüssen Panik ausgebrochen. Die Menschen seien unter schwerem Beschuss in die Gassen rund um den Platz geflohen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen