Tote bei Gewalt bei Parlamentswahl in Afghanistan

20.10.2018, 23:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Afghanistan ist die Parlamentswahl wie befürchtet von Gewalt überschattet worden. Bei Angriffen islamistischer Extremisten starben landesweit mindestens 28 Menschen, mindestens 102 weitere wurden verletzt. Das sagte Innenminister Wais Barmak in einem Fernsehinterview. Außerdem herrschte in einigen Wahllokalen Chaos. Teils funktionierten die Geräte zur biometrischen Wählererfassung nicht, andernorts tauchten die Leute, die zur Betreuung des Wahllokals eingeteilt waren, nicht auf.

Weitere Meldungen