Essen zum Schnäppchenpreis statt auf dem Müll - Wo es das in Schwerte gibt

dzLebensmittel retten

Über die App "Too Good To Go" bieten Betriebe ihre übrig gebliebenen Lebensmittel günstig an, bevor sie im Müll landen. Zwei Schwerter Läden machen mit. Unser Autor machte den Selbstversuch.

Schwerte

, 21.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jährlich werden in Deutschland schätzungsweise elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das sind 440.000 Lkw voller Lebensmittel. Seit 2016 gibt es die App „Too Good To Go“, mit der die Verschwendung verhindert werden soll. Lebensmittelbetriebe können ihre nicht verkauften Produkte vergünstigt anbieten, die sie sonst am Ende des Tages wegschmeißen müssten. So auch in Schwerte.

Die Angebote sind schon jetzt beliebt

Bevor ich aber sehen kann, welche Betriebe mitmachen, muss ich mir ich die App herunterladen und ein Benutzerkonto erstellen. Anschließend gebe ich meinen Standort an. Nun erscheint eine Übersicht der teilnehmenden Betriebe in meiner Nähe. In Schwerte sind aktuell die Bäckerei Becker in der Bahnhofstraße und Amaaraas Ecke an der Gesamtschule Gänsewinkel dabei.

Die Betriebe legen täglich fest, wie viele Portionen sie über Too Good To Go anbieten wollen. In der Übersicht wird mir angezeigt, dass die Bäckerei Becker bereits ausverkauft ist. Somit steht fest, dass ich mir mein Abendessen beim verbliebenen Betrieb abholen möchte: Amaaraas Ecke.

Auf der Übersichtsseite des Ladens wird mir angezeigt, was am Ende des Tages übrig bleiben könnte. Für 2,50 Euro verspricht man mir eine Überaschungstüte im Wert von 7,50 Euro. Der Zeitraum, in dem ich die Tüte abholen muss, ist vorgegeben. In diesem Fall zwischen 16 und 17 Uhr.

Bezahlung nur online möglich

Nach dem Klick auf „Jetzt kaufen“ kann ich auswählen, wie viele Portionen ich haben möchte. Anschließend werde ich nach einem Zahlungsmittel gefragt. Eine Bezahlung ist nur online möglich, also mit Kreditkarte oder Paypal. Vor Ort im Laden kann ich also nicht zahlen. Nach der Zahlungsbestätigung wird mir der Kaufbeleg auf dem Handy angezeigt. Den brauche ich bei der Abholung.

Als ich um 16 Uhr bei Amaaraas Ecke ankomme, verrät mir bereits ein Schild an der Tür, dass dieser Betrieb bei To Good To Go mitmacht. Während ich den Laden betrete, werden die Tüten gerade gepackt.

In der Ecke sitzt Srithas, der Inhaber des Cafés. Wir kommen ins Gespräch. „Ein Freund von mir benutzt die App und fragte mich, ob ich davon schon gehört habe“, sagt Srithas. Hatte er bis dahin nicht, war aber sofort davon überzeugt.

Essen zum Schnäppchenpreis statt auf dem Müll - Wo es das in Schwerte gibt

Sahana, Töchterchen Amaaraa und Srithas mit der Überraschungstüte von Too Good To Go © Dennis Görlich

Gutes tun und trotzdem Geld verdienen

Ihm geht es vor allem darum, das Essen nicht wegschmeißen zu müssen. Aber er möchte den Menschen damit auch Gutes tun: „Die meisten Leute, die die App nutzen, haben nicht genug Geld oder wollen einfach sparen.“

In der Zwischenzeit betritt eine junge Frau das Café, geht zum Tresen, zeigt ihr Handy vor und erhält zwei gefüllte Tüten von Sahana, der Frau von Srithas. Zehn Sekunden später ist sie auch schon wieder weg und mit ihr zwei von drei Portionen, die an diesem Tag angeboten werden. Die dritte Portion gehört mir.

Nun zeige ich meinen Kaufbeleg auf dem Handy vor. Mit einem Wisch über das Display bestätigt Srithas die Abholung.

Meine Tüte enthält heute drei belegte Brötchen sowie eine Laugenbrezel. Ich verlasse Amaaraas Ecke mit einem guten Gefühl. Das Geschäft hat Geld verdient und ich habe etwas gegen die Lebensmittelverschwendung getan - ein günstiges Abendessen inklusive.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Apotheken in Schwerte

Schwerte verliert schon die dritte Apotheke: Die Bahnhof Apotheke schließt nach 60 Jahren

Hellweger Anzeiger Einkaufen in Schwerte

Riesen-Netto hinter Kaufland: Schwerter Rat stimmt über Pläne der Investoren ab

Hellweger Anzeiger Café Herrlich plant

Verlassenes Ladenlokal im City-Centrum Schwerte wird für einen Abend wiederbelebt

Meistgelesen