Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A46

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 46 bei Arnsberg ist ein Autofahrer ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Dortmund mitteilte, kam der Fahrer eines Geländewagens am Donnerstagnachmittag von der Fahrbahn ab, als er nach dem Überholen wieder nach rechts einscheren wollte. Der Wagen rutschte mehrere Meter über die Grünfläche, stieß gegen einen Betondeckel, überschlug sich mehrmals und wurde wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

02.08.2018
Tödlicher Verkehrsunfall auf der A46

Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Auf Höhe der Mittelleitplanke kam das Auto schließlich zum Stehen, fing Feuer und brannte vollständig aus. Der Fahrer war schon vorher aus Wagen geschleudert worden. Er starb noch an der Unfallstelle. Die Identität des Mannes stand zunächst noch nicht fest.

Wegen der Rettungsarbeiten musste die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Ein Fahrstreifen in Richtung Brilon konnte als erstes wieder freigegeben werden, die Sperrung in Richtung Hagen wurde um 20.20 Uhr aufgehoben.

Weitere Meldungen