Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tippoil mit weltweit erstem Pfandsystem in der Branche

Lokale Wirtschaft

Ein Unternehmen aus Unna macht Furore. Mehr als 800 verschiedene Tippoil-Produkte gibt es in Pfandbehältern. Das ist zukunftsweisend und leistet einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.

21.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Tippoil mit weltweit erstem Pfandsystem in der Branche

Die Tippoil-Produkte werden in Pfandbehältern geliefert. Wer möchte, kann sie direkt in der Zentrale in Unna kaufen. © Dirk Becker

Mehr als 800 Tippoil-Produkte gibt es - unter der Marke werden Schmierstoffe für jedes Segment aus Unna vertrieben. Produziert werden sie in einer Raffinerie in der Nähe von Greifswald. Es sind also rein deutsche Produkte.

Das bedeutendste Segment für Tippoil ist der Kfz-Bereich. „Dieser Markt ist in Deutschland aber hart umkämpft“, weiß Geschäftsführer Sebastian Maier.

TIPPOIL

SEIT DEM HERBST 2018 IN UNNA

Die Produkte der Marke Tippoil werden von der International Petroleum Trading (IPT) in Deutschland produziert. Die IPT hat ihren Hauptsitz in der Nähe von London, die Deutschland-Zentrale befindet sich in Elmshorn. Direktoren sind Muhammed Al-Thani und Ghanshyam Patel. In Unna ist das Unternehmen erst seit dem Herbst 2018 ansässig. Es ist an der Kamener Straße 16d in Königsborn zu finden.

Ausgerechnet das Pfandsystem sorgt aber für großes Interesse - nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Neben Ölen für Pkw und Lkw gibt es von Tippoil auch Land- und Baumaschinenöle sowie Industrieöle.

In der Hauptsache soll Tippoil aber über andere Wege vertrieben werden. Als Kooperationspartner kommen etwa Werkstätten infrage. Auch freie Tankstellen sind eine Option. „Die großen Unternehmen vertreiben natürlich ihre eigenen Schmierstoffe“, weiß Maier. Die freien Tankstellen aber könnten Tippoil verkaufen. Um die Produkte und das Pfandsystem vorzustellen, will das Unnaer Unternehmen an der Messe „Tankstelle und Mittelstand“ am 8. und 9. Mai in Münster teilnehmen.

„Interessante Partner für uns sind aber auch Baumärkte“, berichtet Maier. Es gebe bereits Interessenten, die Tippoil in ihre Regale stellen könnten. Einer davon ist demnach Obi.