Tierische Geschenke

05.12.2018, 19:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tierische Geschenke

Bevor Tiere zu Weinachten verschenkt werden, sollte geklärt sein, wer sich um das „Geschenk“ kümmert. © picture alliance / dpa

Viele Menschen beschenken sich zu Weihnachten. Man möchte jemandem, den man lieb hat, eine Freude bereiten. Eltern schenken ihren Kindern Spielsachen oder Kleidungsstücke. Enkelkinder schenken ihren Großeltern etwas Selbstgebasteltes.

Es ist auch gar nicht so selten, dass zu Weihnachten tierische Geschenke gemacht werden. Häufig wünschen sich Jungen oder Mädchen im Laufe des Jahres eine Katze, ein Kaninchen oder sogar einen Hund. An Weihnachten ist die Überraschung dann groß, wenn ein kleiner Hundewelpe oder ein Meerschweinchen in einem Körbchen oder Käfig unter dem geschmückten Christbaum warten. Natürlich ist die dann Freude groß, schließlich erfüllt sich ein großer Wunsch.

Der Tierschutzverein Fröndenberg warnt aber eindringlich davor, vorschnell ein Haustier zu verschenken. Eltern sollten mit ihren Kindern zuvor gemeinsam überlegen, ob sie die Versorgung des Tieres auch leisten können. Denn Haustiere, egal wie klein, brauchen jede Menge Aufmerksamkeit und Pflege. Sie müssen gefüttert und ihre Käfige gesäubert werden. Nur wenn diese Dinge wirklich geklärt sind, sollte man ein tierisches Geschenk zu Weihnachten in Erwägung ziehen.

Meistgelesen