Tierheime legen Vermittlungsstopp über Weihnachten ein

23.12.2018, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viele Tierheime in Nordrhein-Westfalen legen in der Weihnachtszeit einen Vermittlungsstopp ein. Der Landestierschutzverband NRW empfiehlt dies den etwa 80 dort organisierten Tierheimen. Denn Hund, Katze und Co sollen nicht als Weihnachtsgeschenk unter dem Baum landen, ohne dass sich die Neu-Besitzer gut vorbereitet haben. Überlegt man doch, ein Tier zu adoptieren, empfiehlt Ralf Unna, Vizepräsident des Landestierschutzverbandes NRW, an Weihnachten vorerst auf Zubehör wie Käfig oder Spielzeug zurückzugreifen. „Dann hat man etwas, das man unter den Baum legen kann - die Entscheidung über das Tier kann man aber danach in Ruhe treffen“, sagt er.

Weitere Meldungen
Meistgelesen