Thyssenkrupp droht Dax-Abstieg: zwei Konkurrenten im Nacken

Dem Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp droht das Ausscheiden aus dem Dax. Die Deutsche Börse will am kommenden Mittwoch (4. September) bekanntgeben, wie sich der Leitindex künftig zusammensetzt. Sie überprüft das wichtigste deutsche Aktienbarometer regelmäßig.

28.08.2019, 06:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thyssenkrupp droht Dax-Abstieg: zwei Konkurrenten im Nacken

Die Hochöfen 9 und 8 von Thyssenkrupp sind in Duisburg hinter einer Straße zu sehen. Foto: Marcel Kusch/Archivbild

Für Thyssenkrupp könnte das den Abstieg aus der Top-Liga der deutschen Börsenwerte bedeuten. Der Konzern würde dann im MDax gelistet, der die 60 größten und börsenumsatzstärksten Unternehmen nach dem Leitindex Dax abbildet.

Maßgeblich für die Zugehörigkeit zum Kreis der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex sind Börsenumsatz (Handelsvolumen) und Börsenwert (Marktkapitalisierung) der Unternehmen. Bei diesen Werten ist der in einer Krise steckende Traditionskonzern aus Essen, dessen Vorläufer Thyssen zu den Dax-Gründungsmitgliedern gehört, deutlich zurückgefallen.

Bei einem Ausscheiden von Thyssenkrupp könnten der Triebwerksbauer MTU oder der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen nachrücken. Wirksam würden Änderungen im Dax zum 23. September. Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.

Weitere Meldungen
Meistgelesen