Thementag zu mittelalterlicher Ernährung auf dem Schloss veschiebt sich

Schloss Cappenberg

Der große Thementag zur Geschichte der Ernährung auf dem Schloss Cappenberg sollte eigentlich im Oktober 2019 stattfinden. Daraus wird aber nichts: Die Veranstaltung verschiebt sich.

Cappenberg

, 31.01.2019, 14:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Thementag zu mittelalterlicher Ernährung auf dem Schloss veschiebt sich

Ernährung im Mittelalter: Dazu soll es einen Thementag auf dem Schloss Cappenberg geben. Allerdings nicht im Okotber 2019, wie das ursprünglich geplant gewesen war. © Viktoria Michelt

„Absolut erfreulich“, aber für den Thementag Ernährung im Mittelalter auf Cappenberg auch „eher schlecht“: So hat Michael Reckers, der Leiter der Selmer Volkshochschule (VHS), jetzt die neusten Infos zu dem geplanten Event am Schloss verkündet.

Weil die Uni Münster, zu der die Arbeitsstelle Forschungstransfer gehört, die zusammen mit der VHS maßgeblich an der Planung des Thementages beteiligt ist, gerade den Exzellenz-Start-Up-Wettbewerb der Landesregierung gewonnen hat, gibt es für das ursprünglich für Oktober 2019 geplante Event ein paar Schwierigkeiten. Der Grund ist schlicht Zeit: Durch den Gewinn des Wettbewerbs kommen viele neue Aufgaben auf die Arbeitsstelle zu. Bei dem umzusetzenden Projekt geht es laut Reckers um Innovationsscouting und Gründungsberatung.

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“

„Für unser Cappenberger Projekt heißt das: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Arbeitsstelle Forschungstransfer sieht sich aufgrund der überraschenden Entwicklungen nicht in der Lage, den verabredeten Terminplan für das Jahr 2019 einzuhalten“, so Michael Reckers.

Wie berichtet, war eigentlich geplant gewesen, zusammen mit vielen lokalen Akteuren einen Thementag auf dem Schloss Cappenberg auf die Beine zu stellen, bei dem sich alles um Ernährung im Mittelalter drehen sollte. Die Jagd, der Weinanbau, die Obstwiesen, der Fischfang, Bienenstöcke, alte Getreidesorten – das Schloss soll an diesem Tag die Ernährungsgeschichte des Mittelalters anschaulich und leicht zugänglich für möglichst viele Besucher zeigen. Das Schloss, so hatte es Dr. Wilhelm Bauhus von der Arbeitsstelle Forschungstransfer bei einem Planungstreffen im vergangenen Jahr gesagt, sei dazu gut geeignet, weil es ein Ort sei, der spannende historische Geschichten zu erzählen hat.

Viele lokale Akteure

Bei den Planungen bleibt es auch – nur wird sich das Datum des Thementages verschieben. „Nach ersten Gesprächen erscheint die Verlagerung in den Oktober 2020 sinnvoll zu sein“, so Michael Reckers. Neben der VHS und Uni Münster sind bei dem Projekt auch viele lokale Akteure im Boot, die Lust haben bei historischen Aufbereitung der Themen zu helfen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Reisebüro Horn
Reisebüro Horn steigt aus der Bahn-Beratung aus: „Die Bahn gewährt eine Hunger-Provision“
Hellweger Anzeiger Selmer Autoschieber-Prozess
„Das ist ein Skandal“: Verteidiger attackiert Staatsanwaltschaft in Selmer Betrugs-Prozess
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenktag
Synagoge in Bork: An historischem Datum ins Licht der Öffentlichkeit gerückt
Hellweger Anzeiger MGV Bork
Mit vielen Fotos: MGV Bork schließt Jubiläumsjahr mit großem Konzert in der Stephanuskirche ab