Theater Dortmund

Theater Dortmund

Im Solostück „Name: Sophie Scholl“ muss sich eine Jura-Studentin zwischen Zivilcourage und ihrer Karriere entscheiden. Doch sie ist keine „Heldin“ wie ihre berühmte Namensvetterin. Von Britta Helmbold

Kay Voges, scheidender Intendant des Schauspiel Dortmund, übernimmt in der Saison 20/21 die Leitung eines großen renommierten Theaters.

Das Programm der Cityring-Konzerte wird um Filmmusik ergänzt. Und auch die starken Stimmen von Oper und Musical treten auf. Eine davon hat im Foyer der Sparkasse vorab für Aufsehen gesorgt. Von Bastian Pietsch

In der Schauspielproduktion „Echte Liebe“ kreist der Dortmunder Sprechchor um eines der letzten Tabus im Profifußball. Die Hymne „You‘ll never walk alone“ bekommt dabei eine neue Bedeutung. Von Andreas Schröter

In ihrem neuen Stück fragen die Theaterpartisanen, was das Leben in den sozialen Netzwerken mit ihnen, jungen Erwachsenen zwischen 16 und 22 Jahren macht. Die Premiere ist am 16. März. Von Hannah Schmidt

Das Theater Dortmund verkaufte am Wochenende Kostüme im Opernhaus. Kaufen wollten am Samstag viele Dortmunder, doch als es ans Versteigern der tollsten Kostüme ging, hielten sie sich zurück. Von Inga Kausch, Matthias Langrock

Das Theater Dortmund braucht Platz in seinem Kostümlager und hat deshalb ausgemistet: 2500 Kostüme stehen am Wochenende im Opernfoyer zum Verkauf. Einige besondere Stücke werden versteigert. Von Jana Klüh

Das Theater Dortmund lädt zu Cinderella ein: Das Stück hat alles, was ein klassisches Weihnachtsmärchen braucht und ebenso alles, was es nicht braucht für ein Theatervergnügen mit Kindern. Von Britta Linnhoff

„Fühl´ die Hölle“, das ist der Gedanke, den Xin Peng Wang bei seinem neuen Ballett „Inferno“ im Kopf hat. Das verspricht einen eindrucksvollen Abend, der voller Schönheit stecken soll. Von Susanne Riese