Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Telefonzelle an der Borker Straße ist wieder für Büchertausch geöffnet

Tauschbörse

Neben der Waschanlage an der Borker Straße werden wieder Bücher getauscht. Die Bücher-Tausch-Börse in der Telefonzelle startet einen neuen Verusch.

Lünen

von Jan-David Runte

, 21.07.2018
Telefonzelle an der Borker Straße ist wieder für Büchertausch geöffnet

Die Bücher-Telefonzelle an der Borker Straße ist wieder geöffnet. Maren Merten hofft darauf, dass sich alle an die Spielregeln halten werden. © Foto Maiwald

Sie ist inzwischen etwas abgenutzt und einige Buchstaben sind schon abgeblättert, doch ihren Charme hat die alte Telefonzelle, die von Maren Merten zum Bücherregal umfunktioniert wurde, noch nicht verloren.Seit Anfang des Jahres war ihre Bücher-Tauschbörse auf dem Gelände der Autowaschanlage an der Borker Straße 113 geschlossen. Jetzt möchte Merten es noch einmal versuchen.

Für Bücherwürmer

Direkt an der Borker Straße können Bücherwürmer jetzt wieder in Fantasiewelten eintauchen, neue Rezepte kennenlernen oder sich Tipps zur richtigen Gartenpflege abholen. Völlig kostenlos im Tausch gegen ein altes Buch.

2012 kam der Krankenschwester, die hauptberuflich im St.-Marien-Hospital arbeitet, die Idee, eine alte Zelle aufzubereiten und als öffentliches Bücherregal zu verwenden.

Telefonzelle missbraucht

Ihr Mann Ludger ersteigerte damals die Telefonzelle aus Halle an der Saale, die anschließend per Hänger nach Lünen gefahren wurde. Interessierte konnten ihre eigenen Bücher mitbringen und sie gegen Bücher aus dem Regal tauschen.

Doch im Laufe der Jahre kam es immer wieder zu Schwierigkeiten, da einige Personen die Telefonzelle missbrauchten, um ihr Altpapier loszuwerden. Bereits mehrere Male wurde der Büchertausch deswegen von Maren Merten vorübergehend geschlossen. Zuletzt wurde sie Anfang Januar dicht gemacht und seitdem nicht mehr eröffnet.

Telefonzelle an der Borker Straße ist wieder für Büchertausch geöffnet

„1 Buch rein - 1 Buch raus - Buch lesen“, das sind die Spielregeln für die Bücher-Tausch-Börse. © Foto Maiwald

Rund um die Uhr

Nun wagt sie einen letzten Vorstoß. „Viele Leute, auch Kinder, haben mich gefragt, ob ich die Telefonzelle nicht wieder öffnen kann“, sagt Merten. Gesagt, getan: Die Telefonzelle an der Borker Straße ist nun rund um die Uhr für alle Leseratten geöffnet.

Maren Merten hofft, dass die Tauschbörse nun angemessen benutzt wird. „Wer ein oder zwei Bücher herausnimmt, sollte auch ein oder zwei eigene Bücher wieder hereinstellen.“

Breites Sortiment

Das Sortiment ist dabei weit gefasst und je mehr Leute sich an der Tauschbörse beteiligen, desto breiter wird auch die Auswahl. Besondere Bücher und Kinderbücher werden dabei auch von Maren Merten besonders auffällig platziert.

Sie besucht die Tauschbörse oft und ordnet die Bücher nach Themen oder sortiert unpassendes Material aus. „Das mache ich gerne, und es ist auch nicht viel Arbeit“, sagt sie. Solange hier niemand sein Altpapier entleert. Sollte das allerdings wieder passieren, wird es an der Borker Straße wohl kein gelbes Bücherregal mehr geben.