Teenager in Wien wegen Mordes an Siebenjähriger verurteilt

19.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Ein Teenager ist in Wien wegen der Ermordung einer siebenjährigen Nachbarin zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Der 16-Jährige legte beim Prozess in Wien ein Geständnis ab. Er habe im Mai 2018 in seinem Kopf eine Stimme gehört, die ihn angewiesen habe, das Mädchen zu würgen und dann in einer Duschkabine zu töten. Das Gericht ordnete neben der Haft die Verwahrung des Schülers in einer „Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher“ an. Verteidigung und Staatsanwaltschaft können noch Berufung gegen das Urteil einlegen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen