Taxifahrer fährt nach Streit Mann über Fuß: Leicht verletzt

Schwierige Ermittlungen nach einem eskalierten Streit am Rand eines Schützenfests in Iserlohn im Sauerland: In der Nacht zu Samstag gerieten vier Besucher mit einem Autofahrer und einem Taxifahrer aneinander. Die beiden Fahrer sollen jeweils mit einer Eisenstange und einem Teleskopstock zugeschlagen haben. Am Ende soll der 20-jährige Taxifahrer bewusst auf die Vierergruppe zugehalten haben und einem Mann über den Fuß gefahren sein. Der 19-Jährige wurde laut Polizei leicht verletzt.

09.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Was wirklich in der Nacht passierte, sei noch nicht ganz klar, sagte ein Polizeisprecher am Montag. So habe der Taxifahrer die Situation so dargestellt, dass die Männer auf der Straße gestanden hätten. Die Vierergruppe habe dagegen ausgesagt, das Taxi sei auf den Bürgersteig gefahren.

Auch die Vorgeschichte ist laut Polizei verworren. Nach aktuellem Ermittlungsstand hätten die vier Männer ein Taxi heran winken wollen. Der noch unbekannte Fahrer eines Pkw sei an den Männern vorbei gefahren, habe ihnen durch das offene Fenster etwas zu gerufen. Dann habe er angehalten und eine Eisenstange aus dem Kofferraum geholt. „Damit ging er auf einen aus der Gruppe los“, so die Polizei in einer Mitteilung.

Schließlich habe sich ein Taxifahrer eingemischt, auf die Seite des Autofahrers geschlagen und einen Teleskopstock heraus geholt. Mit dem begann er, auf einen der Männer aus der Gruppe einzuschlagen, teilte die Polizei mit. Ob Pkw-Fahrer und Taxifahrer sich kannten, sei noch unklar, ergänzte ein Sprecher auf Nachfrage. Die Angreifer seien letztlich wieder in ihre Autos gestiegen. Der Taxifahrer sei dann dem 19-Jährigen über den Fuß gefahren. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung.

Weitere Meldungen