Tankwagen dürfen in NRW jetzt auch sonntags fahren

Die Flüsse führen nach monatelanger Dürre wenig Wasser. Tankschiffe können deswegen nicht mehr viel laden. Damit die Tankstellen weiter genug Sprit bekommen, dürfen Tanklastwagen in NRW jetzt jeden Tag fahren.

25.11.2018, 10:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tankwagen dürfen in NRW jetzt auch sonntags fahren

Ein Tanklastwagen fährt auf einer Autobahn. Foto: Roland Weihrauch

In Nordrhein-Westfalen dürfen Lastwagen jetzt auch sonntags die Tankstellen beliefern. Die Landesregierung hat wegen der Versorgungsengpässe beim Sprit das Sonntagsfahrverbot ausgesetzt. Bis zum 31. Mai kommenden Jahres müssen für Treibstoff- und Heizöl-Transporte innerhalb von Nordrhein-Westfalen keine Ausnahmegenehmigungen mehr beantragt werden.

Wegen des anhaltenden Niedrigwassers auf dem Rhein ist die Versorgung der Tankstellen mit Diesel und Benzin ins Stocken geraten. Die Tankschiffe können nur halb so viel Kraftstoff laden wie üblich. Immer wieder müssen deshalb einzelne Tankstellen den Verkauf vorübergehend einstellen.

Die Aussetzung des Sonntagsfahrverbots soll den Transportunternehmen helfen, die Fahrzeuge flexibler einzusetzen. Zusätzliche Tankwagen werden aber nicht fahren. „Alle Fahrzeuge sind bereits im Einsatz“, hieß es beispielsweise bei Aral. Für den Branchenführer beliefern rund 200 Tankwagen im Schichtbetrieb die rund 2500 Aral-Tankstellen in Deutschland.

Weitere Meldungen
Meistgelesen